Merkurstraße 8-10 - D-76530 Baden-Baden

Kunst in Baden-Baden

Abwechslungsreiche Kunsterlebnisse

 

Eine breitgefächertes Kunst-Angebot für jeden Geschmack

Kunst-Liebhaber können sich über tolle Museen und unzählige Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen freuen. Ob international bekannte Künstler, das Schaffen einer jungen Künstlergeneration, Kunst & Technik oder Schmuck – für jedes Interesse gibt es ein passendes Museum.

DAS JUWEL IM PARK

Nur wenige Schritte vom Hotel Merkur entfernt, über den Augustaplatz und eine kleine, romantische Oos-Brücke, schon steht man direkt vor dem vom amerikanischen Star-Architekten Richard Meier entworfenen Museumsbau, der seit 2004 die Sammlung Frieder Burda in Baden-Baden im Zusammenspiel mit anderen internationalen Meisterwerken präsentiert:
Ein strahlend weißer Solitär mit einer einzigartigen, lichtdurchfluteten Architektur, bei der Innen und Außenraum, moderne Kunst und romantische Parklandschaft in ständigen Dialog treten, wird heute vielmals als das „Juwel im Park“ bezeichnet.

Das Museum Frieder Burda befindet sich mitten n der historischen Lichtentaler Allee ,direkt neben der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden und ist durch eine gläserne Brücke mit dieser verbunden. In einer bislang in Europa einzigartigen Weise ergänzen sich hier eine staatliche Kulturinstitution und privates Kunstengagement.

GENIESSEN SIE STERNSTUNDEN DER KUNST

icht weniger attraktiv als die Architektur ist das Ausstellungsprogramm des jungen Museumshauses, das aus einem Wechsel von Meisterwerken bekannter Künstler der Klassischen Moderne und der Privatsammlung Frieder Burdas, die Sternstunden der Kunst beinhaltet, bietet. Mit Wurzeln im Expressionismus umfasst sie heute rund 1000 Gemälde, Skulpturen und Arbeiten auf Papier und hat ihre Schwerpunkte u. a. in der Klassischen Moderne. Die Sammlung besitzt mit insgesamt acht Werken einen überzeugenden Werkkomplex des späten Picassos. Für den Sammler Frieder Burda stehen die Faszination und Begeisterung für Farbe und die emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten von Malerei im Zentrum seines Interesses an Kunst. So ist eine Sammlung persönlichen Zuschnitts entstanden, die wegweisende Positionen der Malerei des 20. und 21. Jahrhunderts zusammenführt.


Entfernung zum Hotel Merkur vom Museum Frieder Burda ca. 300 Meter

UNSER ANGEBOT FÜR SIE

Mit unserem „Kunst & Genuss Special haben wir für Sie das ideal Angebot.
Besuchen Sie eine der in längerfristigen Zyklen wechselnden Ausstellungen und lassen Sie sich in unserem Restaurant STERNTALER mit einem 4-Gang-Menü verwöhnen.

MODERNE & ZEITGENÖSSISCHE INTERNATIONALE KUNST

Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, nur 3 Gehminuten vom Hotel Merkur entfernt, gehört als international renommiertes Ausstellungsinstitut zu den ältesten Kulturinstitutionen der Stadt und der Region

Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden ist seit ihrer Eröffnung im Jahr 1909 – und insbesondere seit den 1960er Jahren – der Auseinandersetzung mit internationaler Gegenwartskunst verpflichtet.

Lassen Sie sich inspirieren von moderner und zeitgenössischer internationaler Kunst! Das von Hermann Billing und Wilhelm Vittali erbaute Ausstellungshaus inmitten der Parkanlage in der Lichtentaler Allee freut sich auf Ihren Besuch. Der neoklassizistische Bau, der keine Sammlung beherbergt, bietet eine ideale Plattform für den Dialog zwischen Kunstwerk und Raum, dem hier in allen Medien (Malerei, Skulptur, Fotografie, Video und Installation) ein vielfältiges Forum geboten wird.

Tauchen Sie ein in die Geschichte der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. Sie können jetzt auch digital entdecken, wie unterschiedlich Künstler die Räume bespielt und verändert haben.


Entfernung zum Hotel Merkur: ca. 300 Meter

TAUCHEN SIE EIN IN DIE GESCHICHTE DER STADT 

Das einen ca. 700 Meter langen Spaziergang durch die Lichtentaler Allee entfernte, im so genannten Alleehaus untergebrachte Stadtmuseum Baden-Baden bietet in der ständigen Ausstellung einen Einblick in die Geschichte der Stadt. Schwerpunkte sind die Badekultur und Kuren durch die Jahrhunderte sowie das mondäne Weltbad im 19. Jahrhundert.
Zusätzlich gibt es wechselnde Sonderausstellungen zu kultur- und stadthistorischen Themen.


Das Museum, dessen Geschichte bis in das Jahr 1892 zurückreicht, befindet sich heute im so genannten Alleehaus inmitten der berühmten Lichtentaler Allee. In der ständigen Ausstellung können Sie eintauchen in die Geschichte der Stadt mit ihrer über 2000-jährigen Tradition als Bade- und Kurort und dem beispiellosen Aufstieg zum mondänen Weltbad des 19. Jahrhunderts.

Museum im Ohr – ein Audioguide führt durch die 2000-jährige Stadtgeschichte

An der Museumskasse kostenlos erhältlich: Audioguides für die Dauerausstellung auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Im Stadtmuseum wecken ausgewählte Exponate sowie Zitate berühmter Personen und Anekdoten aus der Bäderstadt die Vergangenheit vielfältig zum Leben.

Die klanglich untermalten Tracks in deutscher, englischer und französischer Sprache machen den Besucherinnen und Besuchern die Baden-Badener Stadtgeschichte "hörbar". Der Audioguide wird zusammen mit einem Orientierungsplan kostenlos ausgegeben.

THEMENSCHWERPUNKT "ROMANTIK & ROULETTE" - DAS WELTBAD IM 19. JAHRHUNDERT

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts erlebt Baden-Baden innerhalb weniger Jahrzehnte einen beispiellosen Aufstieg vom romantisch verträumten Landstädtchen zum mondänen Weltbad. Adel und gehobenes Bürgertum, Künstler und Hasardeure, elegante Welt und Halbwelt aus aller Herren Länder begegnen sich hier. Die internationale Badegesellschaft vergnügt sich beim Spiel am Roulettetisch, bei Konzerten internationaler Stars, vielbeachteten Theateraufführungen, Bällen und den Pferderennen im nahegelegenen Iffezheim. Das gesellschaftliche Leben, die romantische Umgebung und nicht zuletzt das Spiel mit dem Glück sichern Baden-Baden den Rang als "Capitale d'été", als Sommerhauptstadt Europas


Entfernung Stadtmuseum Baden-Baden zum Hotel Merkur: ca. 700 Meter

einzigartig in der museumslandschaft deutschlands

Das Museum ist Teil des ebenfalls im März 2009 von der GRENKE-Stiftung eröffneten Kulturzentrums LA8 im historischen Anwesen an der „Museumsmeile“, der Lichtentaler Allee, ca. 250 Meter vom Hotel Merkur entfernt
Dem sorgfältig restaurierten Hauptgebäude wurde ein Neubau hinzugefügt, in welchem das Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts nach jüngstem museologischem Standard untergebracht ist.


Das Museum – in seiner Konzeption ist es einzigartig in der Museumslandschaft Deutschlands – widmet sich den intensiven Wechselwirkungen von Kunst und Technik im 19. Jahrhundert. Thematisch interessieren insbesondere Bereiche wie die Fotografie, die künstlerische und medizinische Verschönerung des menschlichen Körpers, die Romantisierung und zeitgleiche Industrialisierung des Rheines, das eigenartige Nebeneinander von Telepathie und Telefonie, aber auch die (Wieder-)Entdeckung Ägyptens im 19. Jahrhundert oder der Park als grüne Lunge in der Stadt - Mentalitätsgeschichte voller Überschneidungen von Kunst und Technik. Viele Selbstverständlichkeiten unseres heutigen Alltags gehen auf dieses erfindungsreiche Jahrhundert zurück: neben Fotografie und Telefon das Auto, die Eisenbahn, das Papiergeld, aber auch soziale „Erfindungen“ wie die Kleinfamilie oder die Schulpflicht. In halbjährlich wechselnden Themenausstellungen wird deutlich, wie aktuell und wie nah uns das vorletzte Jahrhundert in vielem ist. Das Begleitprogramm zu den Ausstellungen vertieft mit Workshops für Kinder, Lesungen und Vorträgen die lebendige Begegnung mit diesem Jahrhundert, in dem Humboldt und Napoleon, Marx und Rothschild, Nietzsche und Bismarck, Liebig und Daimler lebten und wirkten.


Entfernung Museum LA8 zum Hotel Merkur ca. 250 Meter

lebenswerk von carl fabergé

Das Fabergé Museum ist das erste seiner Art, das sich allein dem Lebenswerk von Carl Fabergé widmet. In der einzigartigen Sammlung ist das ganze Spektrum der Arbeiten von Carl Fabergé vertreten, angefangen bei den berühmten kaiserlichen Ostereiern der Zarenfamilie bis hin zu köstlichen Schmuckstücken und qualitätvollen Gegenständen des täglichen Bedarfs aus der Zeit des 1. Weltkrieges.

Carl Fabergé (1842– 1920) wurde geboren in St. Petersburg, war russischer Goldschmied und Juwelier und erlangte durch seine überaus kunstvollen und opulenten Schmuckstücke, seine Arbeiten für die Zarenfamilie und sowie durch seine einzigartige Art des Emaillierens weltweite Berühmtheit.

EINZIGARTIGE SAMMLUNG

Die Sammlung von Alexander Ivanov in der eleganten Sophienstraße in Baden-Baden ist das weltweit erste und einzige Museum das dem Lebenswerk des berühmten russischen Zarenjuweliers Carl Peter Fabergé gewidmet ist. In der einzigartigen Sammlung des Museums ist mit den derzeit gleichzeitig ausgestellten über 1.500 Exponaten das ganze Spektrum Carl Fabergés Abreiten vertreten, von den berühmten kaiserlichen Ostereiern der Zarenfamilie bis hin zu köstlichen Schmuckstücken und extravagant gestalteten Gegenständen des täglichen Bedarfs, die während des 1. Weltkrieges entstanden. Innerhalb der Ausstellung großartiger Juwelierobjekte findet der Besucher unter anderem die weltgrößte Sammlung von noblen Zigarettenetuis und unterschiedlichsten witzigen Tierminiaturen aus Silber und Quarzen, besetzt mit Edelsteinen, Diamanten und Brillianten. Im Mittelpunkt der Präsentation steht das 12,5 Millionen Euro teure Rothschild Ei. Des Weiteren werden zwei kaiserliche Ostereier, das „Konstellations-Ei“ und das „Birken-Ei“ von 1917 ausgestellt. Auch die Werke der anerkannten zeitgenössischen Goldschmiedemeister, wie z. B. Bolin, Boucheron, Cartier, Ovtschinnikov, Sazikov, Khlebnikov und Falize lassen keinen Betrachter gleichgültig. Darüber hinaus verfügt die einzigartige Sammlung über ein umfangreiches Archiv, das große Schätze in Form exklusiver Fotomaterialien und persönlicher Originaldokumente von und über Carl Fabergé und seine Meister birgt. 


Das Museum begleitet Sie ebenfalls auf der faszinierenden Zeitreise in die Welt der Handwerkskunst des „goldenen Zeitalters“ Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts.


Entfernung Fabergé Museum zum Hotel Merkur: ca. 5 Meter / 7 Gehminuten

Frida Kahlo in Baden-Baden erleben

Das Kunstmuseum Gehrke-Remund ist ein privates monographisches Kunstmuseum, gewidmet an Frida Kahlo und der mexikanischen Kunst und Kultur.
Das Kunstmuseum Gehrke-Remund ist die einzige Institution der Welt, die vom Staat Mexiko die Genehmigung erhalten hat, alle Werke von Frida Kahlo replizieren zu lassen.


Die Frida Kahlo Sammlung vom Kunstmuseum Gehrke-Remund umfaßt über 123 meisterlich handgemalte Frida Kahlo Replik Gemälde, dazu mexikanische Kleider, Schmuck, eine große Sammlung von Vintage Frida Kahlo Fotografien, sowie einige großformatige Frida Kahlo Fotos und vieles mehr.

Die Ausstellungen im Kunstmuseum Gehrke-Remund können mit Hilfe eines Katalogs (kostenfrei, leihweise für jeden Besucher) in 4 Sprachen verfolgt werden, welcher die Hintergründe und Geheimnisse jedes Gemäldes enthüllt und es den Besuchern so ermöglicht, Teil von Frida Kahlos Gemüts- und Weltzustand zu sein.


Entfernung Kunstmuseum Gehrke-Remund zum Hotel Merkur: ca. 6 km

Geprüfte Wellness-Therme
Konzept, Vermarktung, Design & Programmierung von myhotelshop | Copyright © 2021